Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere

Edgar

Verlassener Leopardgeko braucht Anschluss

Die tüfteln hier ja alle noch. Ob ich beim Transport vom Fahrad gefallen bin oder ganz bewußt zwischen Radweg und Grünstreifen an der Recker Str.(Hauptstr) in Hopsten saß. Wer auch immer,  hat mich in einem Plastikbehältnis transportiert. Da war mein Essen drin. Sprich ich saß in einer der Verkaufsschalen für Wüstenheuschrecken. Schon makaber. Mit dem Essen eingesperrt, um danach im dümmsten Fall neben/nach dem Fressen zu versterben......Wenn das nicht makaber ist, weiß ich auch nicht. Meine Finder haben mich jetzt im Tierheim Tecklenburger Land abgegeben. Hier sitze ich jetzt in einem Terrarium unter der Wärmelampe, Liegeplatz aus Holz (der blaue Hundenapf ist nur wegen dem Fotos da drin.  Gelber Geko, gelbe Wand, gelber Sand,...man sieht mich gar nicht...) und Sand unter den Füßen. Essen ist unterwegs. So kann man es aushalten. Das Tüpfelchen auf dem i wäre allerdings, wenn ich zu anderen Leopardgekos dazu könnte. Alleine wird es auf die Dauer etwas langweilig. Zumal mein Terrarium neben im Nebenraum der Meerschweinchen aus dem Animal Hoardingfall steht. Das grenzt ja fast schon an Lärmbelästigung was die hier treiben!!! Holen Sie mich also bitte hier raus. Das Sie über entsprechendes Wissen in Sachen Reptilien im allgemeinen und Leopardgekos im speziellen verfügen, setze ich voraus. Das Sie über ein Terrarium, Wärmelampe mit der passenden Strahlung verfügen auch. Und das Sie ein Bild desselben mitbringen auch. Ich ziehe schließlich nicht irgendwo ein......

 

 

 

l