Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere
  • image 14
  • image 12
  • image 3

Socke und Safira

Duo mit Esprit, Witz, unendlich viele Lebensfreude....und Handycapt....aber lesen Sie selbst.....

Lebensfreude pur muß es heißen. Und zwar soviel...... Da kommen wir mit einem Leben ja gar nicht hin...:-) Aber wir Katzen haben ja auch 7 davon. Sagt man jedenfalls. Zumindest Socke hat zwei. Das ist sozusagen ärztlich verbrieft. Nachdem der Hund ihn erwischt hat, war nicht ganz klar, ob und wie es wird. Wirbelsäule gequetscht, Hinterbeine gelähmt, ...Aussichten mäßig....Aber, und das sagt man uns Katzen ja auch nach, der Bengel ist zäh. Und ein Kämpfer. Stück für Stück zurück in`s "normale Leben" Angefangen bei tgl. Blase leeren, weil das alleine nicht ging. Kotabsatz war ähnlich schwierig. Die stellvertretende Tierheimleitung beherbergt uns zur Zeit und hat Socke unterstützt, ist alle paar Tage zur Physiotherapie gefahren, Übungen zu Hause, tgl. einen Haufen Medikamente verabreichen.....viel (finanzieller) Aufwand für  "nur " eine Katze werden einige jetzt sagen. Berechtigt? Nüchtern, sachlich und wirtschaftlich gesehen mag man darüber diskutieren können. Ethisch moralisch....war gar nichts anderes möglich...Warum? Na deshalb: Socke liebt Katzenangeln. Kartons und Papiertüten sind der Hit. Er kuschelt sehr, sehr gerne, hat den Schalk im Nacken sitzen und wenn er Blödsinn macht, merkt man überhaupt nicht, daß er eigentlich mit einer Behinderung lebt.....Das manuelle Blasenentleeren wird weniger, er kann den Urin recht gut kontrollieren, aber eben noch nicht 100%, Die tgl. Medikamentengabe ist für ihn gar kein Problem. Saphira, das bin ich, motorisch völlig "normal" unterwegs, apportiere mit wachsender Begeisterung zusammengeknüllte Kassenzettel. Nicht irgendwelche Zettel....nein, es müssen Kassenbons sein. Einzige Ausnahme sind Spielmäuse. Aber nur wenn gerade k e i n Kassenzettel da ist. Dabei erzähle ich viel und gerne. Ich habe aber eine angenehme "Singstimme". Und nur, weil ich so bin wie ich bin und meinen Bruder tag täglich zum Spielen und Bewegen animiert, ist Socke auf gutem Weg, ein weitgehend normales Leben zu führen. Sagen die Pfleger. Wir beide sind unzertrennlich, werden also auch nur zusammen vermittelt. Und jetzt kommt die ganz große Bitte an mögliche Interessenten: Wir suchen Dosenöffner, die sich vollkommen bewußt darüber sind, was es heißt, eine Katze mit Behinderung, speziell mit dieser ein zuhaus zu geben. Und das hier nicht`s "gerettet" werden soll, sondern einer Katze mit Einschränkung die Möglichkeit gegeben wird, trotz Behinderung ein tolles Leben zu führen. Mit allen oben genannten Konsequenzen für die Zweibeiner, einschließlich der Überlegung, wer kümmert sich um die beiden, wenn z.B. Urlaub etc. ansteht. Die Tieheimleitung steht hier mit Rat und Tat zur Seite und hilft gerne und wann immer es nötig ist. Nein, wir beide wollen Sie nicht abschrecken. Nur das Sie gut überlegen bevor Sie uns besuchen. Das es sich lohnt und wir Ihr Leben bereichern.....würden hier alle unterschreiben.