Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere

Nele

Kuschelkatze mit gutem Appetit und sagen wir mal-.........kleinerem Abfallentsorgungsproblem

 Abfallentsorgunsgproblem.....aha, so nennt man das heute. Die werden auch immer schräger hier. Aber wenn es hift, das Sie bei dem Aufmacher bei mir "hängen" bleiben, ist das auch nicht das Schlechteste. Ich fange einfach ganz vorne an. Ich heiße Nele (steht ja da oben), bin laut den Pflegern eine ganz niedliche Kuschelkatze mit viel Charme, die Sie im dümmsten Fall überall hin begleitet. Ich mag Menschen, bin gerne bei ihnen und mit ihnen zusammen. Zugegeben, ich hoffe, das ab und an etwas leckeres "runter fällt". Ich habe eine gute Figur, ich kann mir das leisten:-) :-) Egal ob hinter den Ohren krabbeln, um die Beine streichen oder den Rücken tüdeln....ich bin für alles zu haben. Beim Futter bin ich total unkompliziert. Wenn man es fressen kann, geht das in Ordnung. Das gilt übrigens nur für Katzenfutter, nicht für anderen Blödsinn . Falls hier jemand auf dumme Ideen kommen sollte. Mit anderen Katzen müßte ich zurecht kommen, zumindest habe ich hier noch niemanden angefaucht oder so. Allerdings bewohne ich hier auch ein Einzelzimmer. Wegen des Abfallentsorgungproblems. Dazu kommen wir jetzt. Als ich im Tierheim angekomemn bin, ist aufgefallen, das mein Schwanz nach unten hängt. So als gehöre er gar nicht zu mir. Alles andere war unauffällig. Am nächsten morgen sah meine Box aus wie "explodiert", die Katzentoilette schien sich über Nacht in der ganzen Box verteilt zu haben. Kommt schon mal vor, wenn eine Samtpfote viel Stress hat. Die Pfleger haben dann aber doch lieber die Tierärztin dazugezogen, die nach einer Röntgenaufnahme festgestellt hat, das ich im hinteren Wirbelsäuklenbereich eine Quetschung habe. Die führt dazu, das ich zwar gemerkt habe, wenn ich mal muß.....es aber nicht kontrollieren konnte. Ich wurde dann mit den in solchen Fällen üblichen Medikamenten behandelt . Und siehe da, ich nutze die Katzentoilette, es landet alles da, wo es soll-....... Jedenfalls fast. Die festen Bestandteile meiner "Abfallentsorgung" landen gerne leider immer mal wieder da,  wo sie nix verloren haben. Irgendwie merke ich zwar, das ich muss, laufe auch zur Toilette und kratze wie eine verrückte im Streu, die Hälfte ist aber dann leider schon auf dem Weg dahin verloren gegangen. Die flüssige Komponente wird aber immer erst am Endziel abgeliefert, hier scheint die Nervenleitung besser zu funktionieren. Wir sind hier alle ganz guter Dinge, das sich das langfristig noch bessert, ich suche bis dahin aber ein zuhause, in dem das egal ist und niemanden wirklich stört.  Auf die Dauer ist dieser Einzelknast hier nämlich wirklich ziemlich sehr klein.........Außerdem soll ich mich ja bewegen, damit meine Nerven sich noch besser regenieren können! Der Deal wäre also mehr Platz gegen zuverlässige Abfallentsorgung........Klingt echt schräg. Sie stehen nicht zufällig auf sowas? .......Kontaktdaten können gerne im Tierheimbüro abgegeben werden!!