Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere

Minerva

Eine Göttin sucht Tempel...........(wir würden eher sagen Hausdrachen sucht Höhle.....)

So eine bodenlose Unverschämheit. Was bilden die sich hier im Tierheim bloß ein. Und das mir.......das Bildungsniveau in dieser Einrichtung ist wirklich unter aller Würde......Ich gehe davon aus, Sie wissen, wen Sie hier vor sich haben. Minerva war eine griechische Göttin. Sie war die Beschützerin der Handwerker. Was wir hier getrost beiseite lassen können, die können sich heute alle selber schützen. Viel wichtiger ist hingegen...aufpassen, hier kommt Bildung: Minerva war die Hüterin des Wissens und Göttin der Weisheit. Wissen, Weisheit.....So jemanden tituliert man nicht als Hausdrachen sondern behandelt ihn mit Respekt! Und sieht zu, das es ihm, bzw. ihr, also mir.....an nichts mangelt. Wovon wir hier im Tierheim nicht sprechen können. Ich muss mir den Raum mit diversen anderen Subjekten teilen. Das Futter ist...naja...ich will es mal wohlwollend ausdrücken......eßbar. Und außerdem muss ich mich tagein-tagaus von irgendwelchen Zweibeinern anglotzen lassen. Ich hasse das! Ich will mein eigenen Tempel, meine Ruhe, genießbares Futter, Zweibeiner bitte ausschließlich aus der Ferne sehen, maximal zum Futter bereitstellen. Ein eigenes Jagdrevier mit Mäusen und ähnlichem. Ausgesuchte Samtpfoten dürfen sich meinen Tempel mit mir teilen. Vielleicht......Alles andere an störenden Objekten (Hund, Kinder etc.) hat in Sichtweite von mir nicht zu suchen. Opfergaben in Form von Leckerli (ich will den ordentlichen Thunfisch und wenn Putenbrust dann nicht sowas abgepacktes...) sind durchaus erwünscht. Sollten Sie sich bewußt sein, welche Ehre Ihnen zuteil wird, wenn Sie mir ein zuhause bieten.....sprechen Sie bei der Tierheimleitung vor. Vielleicht bekommen Sie eine Audienz bei mir.