Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere

Gargamel

Erst alle fressen.....und jetzt ganz vorsichtig kuscheln

Ganz vorsichtig. Und ich brauche Zeit. Viel Zeit. Aber es lohnt ich. Aber ganz von vorne. Ich bin zusammen mit Azra im Tierheim angekommen. Jagdfalle, Zwinger Bauhof Hörstel, Transport in`s Tierheim Lengerich, Quarantänebox...Wurmkur, Kastration,.....Endtstation Sehnsucht. Dachte ich zumindest. Und habe mich in meiner Angst verkrochen. Alle attackiert, geschlagen, gefaucht das volle Programm. Und dann passierte das, was die Pfleger immer als "kleines Wunder von Box 5 " bezeichnen. Ganz langsam habe ich mich getraut. Nach zwei Wochen durfte man mich ganz kurz beim Fressen am Kopf krabbeln. Dann etwas länger. Und dann bin ich von selber auf die Pfleger zugegangen und habe Futter und Streicheleinheiten eingefordert. Und die haben ganz vorsichtig mitgemacht. Und gemeint, dass das immer so ist in der Quarantänebox Nr. 5. Alle gehen grätzig da rein und kommen als Samtpfote wieder raus. Bei ungewohnten, schnellen und hektischen Bewegungen ziehe ich mich noch zurück und fauche. Ich brauche gewohnte Abläufe, Routine die mir zeigt, dass alles sicher ist. Dann kann ich, ganz langsam, ganz behutsam Nähe zulassen. Ich bin eine ganz zarte Seele sagt die Tierheimleitung. Versteckt hinter einem kleinen Panzer. Helfen Sie mir dabei ihn ganz langsam abzulegen?