Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere

Elsa

Unnahbare Katzenmama mit äußerst niedlichen Kitten

Was heißt hier unnahbar. Ich lasse mir inzwischen tgl. die Decken in der Liegebox wechseln, ohne gleich panisch in die Luft zu gehen. Klar, ich mache keine Freudensprünge, nur weil die Pfleger die Tür aufmachen. Aber so schlimm wie im Anfang, als ich sofort geflüchtet bin, ist es nicht mehr. Wenn man bedenkt, dass man mich quasi bei/in der Geburt aus dem Hochbeet "gepflückt" hat, wo ich mich gerade häuslich niedergelassen hatte. Und dann wird man, der letze Welpe war gerade auf der Welt, Frau ist fix und fertig, (nach 3!! Welpen wohl auch völlig verständlich), in eine Kiste bugsiert und durch die Gegend transportiert. Ich möchte die Frau sehen, die dann in Begeisterungsschreie ausbricht. Die würde demjenigen wahrscheinlich eher den nächstbesten Gegenstand über den Schäd....ich schweife ab. Na jedenfalls können Sie jetzt nachvollziehen, daß ich Menschen gegenüber etwas verschnupft bin. Meinen Kindern hat das erfreulicherweise nicht geschadet, sie wurden tagtäglich gewogen und begutachten und sind deshalb Zweibeiner gewöhnt und lassen sich gerne anfassen und bekrabbeln. Allerdings sind sie noch zu klein, weshalb Sie jetzt bitte nicht alle los stürmen und die armen Pfleger über den Haufen rennen, vor lauter " Oh wie süß, muss ich unbedingt kennenlernen".  Fotos gibt es schon, aber bitte rufen Sie e r s t im Tierheim an und lassen sich einen Termin geben. Das kann aber wie gesagt, noch einige Wochen dauern. Ich suche übrigens erst ein zuhause, wenn meine Zwerge aus dem Gröbsten raus sind. Wie Sie ahnen können, n i c h t als Kuschelkatze. Draußen mit kuscheligem Plätzchen für die schlechten Tage. Und wir schauen dann in aller Ruhe ob und was sich entwickelt. Genaud Ihr Ding? Wie schön. Dann sind wir ja schon zu zweit!