Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere

Donna

Sensible Seele sucht verständnisvolles zuhause mit Samtpfotenanschluss.

Mein neues zuhause sollte tatsächlich ein verständnisvolles sein. Ich brauche Zeit um mich einzugewöhnen und anzukommen. Wie lange das dauert......das kan ich leider nicht sagen. Das wird die Zeit zeigen. Ich hatte bereits ein neues zuhause, einen schönen Hof und Gesellschaft. Allerdings hat es meine Freundin nach einiger Zeit vorgezogen, sich ein anderes zuhause zu suchen. Da saß ich nun ganz alleine. Die Menschen auf dem Hof haben sich alle Mühe gegeben mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Aber es hat nicht geholfen. Ich wurde immer trauriger und trauriger. Zuletzt habe ich angefangen alles um mich herum mit Urin und Kot zu "verzieren". Ich hatte zwar zwei neue Samtpfoten zur Gesellschaft bekommen, aber die beiden Jungspunde waren mir einfach zu wuselig und konnten auch nichts mit mir anfangen. Deshalb sind die Pfleger zu der Ansicht gekommen, daß ich im Tierheim doch besser aufgehoben bin. Zumal ich mir stressbedingt eine Blasenentzündung eingefangen habe. Die ist erfreulichersweise ausgeheilt und stört nicht mehr. Inzwischen lasse ich auch einige Streicheleinheiten zu. Nicht im Übermaß, aber das ist doch mal ein Anfang. Nun ist es so, daß ich hier zwar zurecht komme, aber trotzdem alle der Meinung sind, daß ich in einem ruhigeren zuhause mit einer souveränen, ausgeglichenen Samtpfote an meiner Seite besser aufgehoben sind. Ich bin mir nicht sicher wie es wird. Aber meinen Sie nicht, das es sich lohnen würde, es zu versuchen?