Tierheim Tecklenbuerger Land
tiere

Dingo

Unsicherer junger Mann sucht Hundeerfahrenes zuhause.

Von wegen unsicher. Ich bin selbstbewußt und kann mich alleine verteidigen. Wenn es ein muss auch gegen die ganz Großen. Darum belle und knurre ich auch erst mal alles und jeden an, der vor meinem Zwinger steht. Mann muss ja zeigen wer hier der Boss ist. Mich nimmt ja keiner mehr für voll, wenn ich sofort anfange mit Kuscheln und auf den Schoß hüpfen. Wobei...ich habe das dumpfe Gefühl, dass mich die Pfleger irgendwie veräppeln....Die lachen immer wenn ich zähnefletschend vor denen stehe. Machen einfach die Zwingertür auf, setzen sich neben mich und wedeln mit Nassfutter und/oder Frolic. Das ist ungefähr so, als wenn Ihnen jemand eine leckere Spagetthi Bolognese und ein Schokoeis gleichzeitig unter die Nase hält. Voll unfair. Ersten weiß ich dann nicht was ich als erstes nehmen soll und zweitens vergesse ich vor lauter Überlegen, dass ich eigentlich gefährlich bin. Das machen die dauernd. Eigentlich hasse ich es, wenn jemand mich am Halsband anfasst. Ich habe jetzt ein neues. Eigentlich schnappe ich ganz gerne mal zu, wenn ich zum Spaziergang angeleint werde......Ich gehe hier soviel spazieren wie in meinem ganzen Leben nicht....eigentlich zwicke ich, wenn ich angefasst werde wo ich nicht will....ich kuschel hier soviel, das mir schon ganz schwindelig ist. Die tricksen mich hier ganz gewaltig aus. Da kann ich und mag ich gar nicht mehr knurren und fletschen...sondern mutiere zu dem was ich wahrscheinlich irgendwann schon mal war...ein knuffiger, fröhlicher Yorki. Ok, andere Hunde sind doof, daß wird sich so schnell nicht ändern....obwohl......Und Kinder sind bitte auch nicht in meinem neuen zuhause. Das sind Kommunikationsstörungen vorprogrammiert!!.....Hundeerfahrene Zweibeiner, die sich von mir nicht in`s Bockshorn jagen lassen wären toll sagen die Pfleger.....Was für ein Horn...? Und wieso jagen...? Dier veräppeln mich doch schon wieder....